DE
#
Logo
Verantwortung für eine bessere Welt.

Unser soziales Engagement.

Bei der MAC legen wir großen Wert auf einen fairen und respektvollen Umgang miteinander. Wir wissen: nur gemeinsam sind wir stark und nur gemeinsam können wir Großes bewegen. Wir wissen aber auch: nicht allen Menschen geht es so gut wie uns und darum ist es wichtig, unseren Erfolg zu teilen und zum Wohle der Gemeinschaft unternehmerische soziale Verantwortung zu übernehmen.

Seit vielen Jahren unterstützen wir zahlreiche soziale und karitative Projekte, Einrichtungen und Organisationen aus unserer Region- aber auch überregional. Wir sponsern Schulklassen und Sportvereine mit geeigneter Sportbekleidung, sammeln für in Not geratene Menschen wie aktuell im Rahmen der Flensburger Hilfsaktion »Refugees are welcome« und haben mit nahezu allen unserer Mitarbeiter an einer großangelegten Typisierung der DKMS teilgenommen.

#
#

Unser soziales Engagement bezieht sich aber nicht nur auf Vereine und Organisationen, sondern auch auf einzelne Personen, die wir mit Sachspenden oder finanziellen Zuwendungen unterstützen. Davon profitieren nicht nur unsere Nutznießer, sondern vor allem auch wir, indem wir über unseren Tellerrand schauen, persönliche Erfahrungen sammeln und diese in unsere tägliche Arbeit einfließen lassen.

Sich gegenseitig zu helfen heißt, voneinander zu lernen. 

Vereine & Organisationen, die wir unterstützen.

Lauf ins Leben. 

Der »Lauf ins Leben« ist eine ehrenamtlich organisierte Benefizveranstaltung der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft e.V., um Krebsbetroffenen und Angehörigen ihre Solidarität zu bekunden und um im Rahmen eines Sponsoren-Laufes Spendengelder für regionale Informations-, Beratungs- und Unterstützungsangebote zu sammeln.

Die Idee des Events: Mannschaften aus allen Lebensbereichen - Wirtschaft, Sport, Politik, Schulen, öffentlicher Dienst und private Gruppen -finden sich in Mannschaften zusammen und laufen 24 Stunden für den guten Zweck. Dabei stehen nicht die Anzahl gelaufenen Runden oder die gemessene Zeit im Vordergrund, sondern das gemeinsame Erlebnis und der dadurch symbolisierte Zusammenhalt.

Auch wir von der MAC möchten das Bewusstsein für Krebserkrankungen stärken und in den Fokus der Öffentlichkeit bringen. Dafür engagieren wir uns nicht nur finanziell, sondern nehmen auch selber aktiv an den Veranstaltungen teil.

#
#

DKMS. 

Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (kurz: DKMS) ist eine gemeinnützige Gesellschaft, deren Ziel es ist, durch Unterstützung von Knochenmarkspenden die Heilungschancen der an Leukämie und anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen des blutbildenden Systems Erkrankten zu verbessern- und das weltweit.

Im Jahre 1991 in Deutschland gegründet, ist die DKMS inzwischen mit über 5 Millionen Spendern der weltweit größte Verbund von Stammzellspenderdateien. Bis heute haben über 48.000 DKMS-Spender Patienten auf der ganzen Welt eine neue Lebenschance gegeben. Täglich spenden mehr als 17 DKMS-Spender Stammzellen oder Knochenmark für Patienten im In- und Ausland.

Selbstverständlich möchten auch wir von der MAC Verantwortung übernehmen und haben im Juli 2014 an einer groß angelegten Betriebstypisierung teilgenommen. Als Mitglied des »Clubs der 100« der DKMS werden wir die DKMS auch weiterhin finanziell unterstützen und hoffen, dass noch viele weitere Freiwillige sich an der Stammzellenspende beteiligen. Denn nur gemeinsam sind wir stark! 

Kita Kiwi. 

Die Kita kiwi ist eine betriebsnahe Kindertagesstätte mit einem überaus flexiblen Betreuungskonzept, das speziell auf die Bedürfnisse berufstätiger Eltern ausgelegt ist. Daher auch der Name der Kita, »kiwi«, der sich aus den Begriffen »Kinder« und »Wirtschaft« zusammensetzt und die verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben zum Ziel hat.

Neben individuellen Betreuungsangeboten bietet die Kita kiwi zahlreiche Zusatzangebote wie z.B. flexible Bring- und Holzeiten, Betreuungsangebote an Wochenenden und Feiertagen u.v.m. Unterstützt wird das Projekt dabei maßgeblich durch die Beiträge ortsansässiger Unternehmen, die einen oder mehrere Kita-Plätze für die Kinder ihrer Arbeitnehmer buchen können.

Die MAC unterstützt das Projekt seit Beginn an und hat inzwischen sogar mehrere Kita-Plätze übernommen. Davon profitieren nicht nur die Kinder unserer Arbeitnehmer, sondern auch eine junge Flensburger Familie, für deren Sohn wir einen Kita-Platz gesponsert haben, damit beide Elternteile ihrer Ausbildung nachgehen können.

#
#

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) bei EL RUSC. 

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst ist ein nicht-formales Bildungsjahr für Jugendliche und junge Erwachsene, die ein Jahr lang in einer sozialen oder kulturellen Organisation mitarbeiten möchten. Die Freiwilligen engagieren sich für das Gemeinwohl und sammeln so interkulturelle, gesellschaftspolitische und persönliche Erfahrungen.

Die Idee, dass junge Menschen sich für andere Menschen und andere Gesellschaften einsetzen, finden wir von der MAC toll und haben auch sofort eingewilligt, als uns die Anfrage der jungen Abiturientin Solveig zur finanziellen Unterstützung ihres Freiwilligenjahres in der Behinderteneinrichtung EL RUSC erreichte.

EL RUSC wurde 1977 von dem Spanier Dr. Joan Pujol und seiner Frau Theresa gegründet, mit dem Ziel, Menschen mit Behinderung in die Gemeinschaft der örtlichen Umgebung einzubinden. Neben einem Wohnbereich gehört auch ein Beschäftigungszentrum zu EL RUSC, in dem auch Solveig als freiwillige Helferin eingesetzt ist und Menschen mit Behinderung betreut.

In einem persönlichen Erfahrungsbericht hält uns Solveig über ihre Arbeit bei EL RUSC auf dem Laufenden und gibt uns spannende Einblicke in ihre Tätigkeit im Rahmen ihres internationalen Freiwilligendienstes bei EL RUSC in Spanien. 

Baby-Notarztwagen »Felix«. 

Die Björn Steiger Stiftung ist eine im Jahre 1969 gegründete Stiftung, die federführend in der Entwicklung der deutschen Notfallhilfe ist. Meilensteine dieser Arbeit sind u.a. die Einführung des Sprechfunks in Krankenwagen, der Aufbau der Notruftelefonnetze, die Einführung des Rettungsdienstes in Deutschland sowie allgemein der bundesweit kostenfreien Notrufnummer 110/112 u.v.m. Ein besonderes Projekt ist dabei die deutschlandweit flächendeckende Einführung des neuen Baby-Notarztwagens »Felix«.

»Felix« ist ein speziell für den Transport von Babys entwickelter Notarztwagen, der mit modernster Medizin- und Fahrzeugtechnik ausgestattet ist. Gerade bei Frühchen müssen Erschütterungen und Belastungen so gering wie möglich gehalten werden, damit keine Folgeschäden entstehen. Dafür sorgen u.a. das neue aktive Dämpfungssystem des »Felix«, das eine maximal schonende Fahrt gewährleistet sowie ein mobiler Transportinkubator und das erschütterungsfreie, pneumatische Be- und Entladesystem.

Wir von der MAC engagieren uns inzwischen seit mehreren Jahren für dieses Projekt und werden uns auch weiterhin aktiv für die flächendeckende Einführung des Baby-Notarztwagens »Felix« ein­setzen. 

#

Ein paar Worte.

#

Solveig Albrecht,IJFD

Es freut mich sehr, dass die MAC soziale Projekte wie dieses unterstützt. Durch die Unterstützung wird nicht nur meine Weiterentwicklung gefördert, sondern auch für alle Beteiligten interkulturelles Lernen durch einen direkten Austausch ermöglicht. Vielen herzlichen Dank!

#

Heiko Frost,Kita kiwi

Wir freuen uns über die Unter­stützung der MAC IT-Solutions GmbH. Die Flensburger Software­entwickler gehörten zu den Ersten, die unsere unternehmens­übergreifende Ganztags­betreuung kiwi unterstützt und sogar ein Stipendium gestiftet haben!

#

Anna Eberchardt,Björn Steiger Stiftung

Die Björn Steiger Stiftung dankt der MAC für ihre Unterstützung und für ihr Engagement. Wenn Unternehmen Verantwortung zeigen und sich für wichtige soziale Projekte einsetzen, freut uns das immer sehr.